SCI’s projects and volunteers are obviously affected by the situation. We have suspended placement to our workcamps between 21st March and 7th May 2020 in order to re-organise and make our activities safe for volunteers and communities. Workcamp placement is open again for volunteers starting from 8th May 2020, so you can now access your account and apply for workcamps displayed on this website. To read the statements explaining our reaction to the pandemic, as well as updates on the situation, please visit our international website.

What kind of workcamps can I join?

Alongside regular international workcamps, you can find alternative workcamps, for example, virtual workcamps, national workcamps or a mix of the two. Also, please be aware that workcamps might take place in a different way: with fewer participants than announced and with only a few or no volunteers from abroad. You will be able to apply only to certain workcamps that are safe to join from your country, but you can still have an overview of all that we are doing around the world here.

Will my workcamp take place?

Workcamps will be confirmed 4 weeks before the starting date. We advise you to wait to buy any travel tickets until the camp is confirmed or to buy a personal travel insurance which covers cancellation, and to keep informed on the recommendations by the health authorities of your country and the country where your project takes place, as restrictions may apply. Keep in touch with your sending organization for more information.

What happens to my placement fee if a camp is cancelled?

Fees will not be collected if the workcamp does not take place. Please contact your sending organisation to get more information on the conditions of the placement fee.

Will my travel expenses be reimbursed if the camp is cancelled?

You should not book tickets for your trip until the hosting branch or partner has confirmed that the workcamp will take place safely and there will be no refunds of previously booked trips, such bookings can only be made at participants’ own responsibility. If a confirmed workcamp is cancelled in the four weeks before the start of the workcamp, please contact your sending organisation to discuss further steps and possible reimbursement.

I have more questions, who can I contact?

We invite you to get in touch with your sending organization for more information. You can find your sending organisation using the My Account / My Country menu. We are working in close relationships with the local partners and the coordinators to make workcamps safe and implement appropriate health measures. Be aware that most of our offices are closed as staff have been advised to work from home to preserve their health and the health of the community, so please use emails to get in touch with them.

Back to top

Service Civil International (SCI) ist eine Friedens- und Freiwilligenorganisation. Durch internationale Freiwilligenprojekte für Menschen jeden Alters und Hintergrunds wollen wir eine Kultur des Friedens und der gewaltfreien Konfliktlösung fördern. Der internationale SCI umfasst 45 nationale Zweige und kooperiert mit etwa 80 Partnerorganisationen auf der ganzen Welt. In Kooperation mit den ausländischen Partnern organisiert der SCI kurz-, mittel- und langfristige Projekte, Seminare und Trainings. Außerdem können Menschen im Verein aktiv werden und sich z.B. als Campleiter*innen engagieren. Lese mehr über den SCI auf unserer Website.

Back to top

Der SCI bietet weltweit kurz-, mittel- und langfristige Freiwilligeneinsätze an, außerdem internationale Seminare und Trainings sowie die Möglichkeit lokal aktiv zu werden. Kurzfristige Projekte, sog. Workcamps, sind die Kernaktivität des SCI. Sie werden in Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern organisiert, die ihrerseits mit den lokalen sozialen, ökologischen oder kulturellen Projekten zusammenarbeiten. Ein Workcamp ist eine einzigartige Form der Freiwilligenarbeit. Sie bringt Menschen aus verschiedenen Ländern, sozialen und kulturellen Hintergründen zusammen, um zwei bis drei Wochen lang zur Unterstützung eines lokalen Projekts zusammen zu leben und zu arbeiten. Weitere Informationen über unsere Aktivitäten findest du auf unserer Website.

Back to top

Auf dieser Workcampdatenbank sind in jedem Jahr bis zu 1.200 Workcamps (kurzfristige Freiwilligenprojekte) aufgeführt, die vom SCI und seinen Partnern organisiert werden. Bitte verwende die Suchfunktion, um eine Liste von bis zu sechs Camps entsprechend deiner Interessen und Reisepläne zu erstellen. Informiere dich über die Ausschreibung der Camps und über die Teilnahmebedingungen, was von dir als Freiwillige*r erwartet wird und was dich eine Teilnahme kostet.

Wenn du dich nicht online bewerben kannst, schicke das Anmeldeformular per Post.

Back to top

Wenn du in einem Land lebst, in dem es eine SCI-Mitgliedsorganisation gibt, kannst du dich über dieses Online-Praktikumstool für ein SCI-Workcamp anmelden und bewerben. Du musst dich über die SCI-Mitgliedsorganisation in dem Land bewerben, in dem du zum Zeitpunkt der Bewerbung lebst, auch wenn du dort nur vorübergehend wohnst. Wenn du in einem Land lebst, in dem es keine SCI-Mitgliedsorganisation gibt, kannst du dich über eine SCI-Partnerorganisation bewerben, die im Feld Meine Zweigstelle aufgeführt ist.

Back to top

Registriere dich online auf unserer Workcampdatenbank, um ein Konto zu erstellen. Sobald du registriert bist, kannst du dich einloggen und deine Anmeldung für ein Workcamp online ausfüllen.

Back to top

Du bewirbst dich als Kurzzeit-Freiwillige*r in einem Workcamp, wo dein Engagement zur Unterstützung des lokalen Projekts benötigt wird. Damit unterstützt du unser Friedensengagement und unser Anliegen, Toleranz und internationale Verständigung zu fördern. Wenn du für ein Workcamp angenommen wirst, erwarten wir von dir, dass du dich für das Projekt und seine spezifischen Ziele einsetzt.

Back to top

Wir möchten, dass die Freiwilligen in einem Workcamp eine vielfältige Gruppe mit Menschen unterschiedlicher Nationalität, unterschiedlichen Alters und Geschlechts bilden. Falls du dich für ein Workcamp bewirbst, in dem bereits mehrere Person mit gleicher Nationalität, gleichen Alters oder Geschlechts wie du angenommen wurden, können wir deine erste Wahl möglicherweise nicht akzeptieren. Daher solltest du mehrere alternative Workcamps auswählen. Wir werden deine Bewerbung in der von dir gewünschten Reihenfolge an die aufnehmenden Organisationen schicken, bis ein Platz gefunden ist. Das bedeutet, dass eine frühzeitige Bewerbung immer gut ist.

Back to top

  1. Gebühr für eine erfolgreiche Vermittlung in ein Workcamp in Deutschland: 82 Euro

  2. Gebühr für eine erfolgreiche Vermittlung in ein Workcamp im Ausland: 110 Euro

  3. Gebühr für ein Workcamp im Rahmen des Nord-Süd Austausches: 110 Euro (wenn deine Teilnahme nach Förderrichtlinien gefördert werden kann) und 260 Euro (wenn deine Teilnahme nicht gefördert werden kann)

  4. Vermittlungsgebühr für Kinder unter 16 Jahren beträgt 50 Euro.

Hinzu kommen deine Reisekosten in das Camp, eventuell Impfkosten und Visagebühren

Bei manchen Workcamps musst du vor Ort einen Eigenbeitrag für Aufenthalt und Organisation bezahlen. Dies ist in den jeweiligen Ausschreibungen für die Camps angegeben.

Back to top

Für die große Mehrheit der Workcamps, ja. In den meisten Workcamps im Nord-Süd-Programm und in Island musst du allerdings bei Ankunft eine zusätzliche Gebühr entrichten. Dieser Betrag kann bis zu 300 Euro betragen. Diese Gebühren werden von den Partnerorganisationen verlangt, um die Organisation des Projekts zu ermöglichen und die Aufenthaltskosten zu decken, da viele Partner in diesen Ländern keine entsprechenden Mittel zur Verfügung haben. Es handelt sich deshalb auch um einen Solidaritätsbeitrag, um das örtliche Projekt und die gastgebende Organisation zu unterstützen. Zusätzliche Gebühren werden immer in den Projektausschreibungen genannt, so dass du vor deiner Anmeldung darüber informiert bist. Wenn in der Projektbeschreibung keine zusätzlichen Gebühren erwähnt sind, gibt es keine zusätzlichen Gebühren.

Back to top

Die Gastgeber des Workcamps sorgen für Verpflegung und Unterkunft während des Projekts, aber nicht während deiner An- und Abreise.

Back to top

Die Unterbringung ist in der Regel einfach, sie kann von Matratzen in einer Schulhalle über Camping bis hin zu Betten in einer Jugendherberge oder einem Wohnheim reichen. Es gibt zumindest immer grundlegende Sanitär- und Kochmöglichkeiten geben. Da du in einer Gruppe leben wirst, wirst du natürlich weniger Privatsphäre haben, als du es gewohnt bist.

Back to top

Fremdsprachen helfen immer, wenn du mit einer internationalen Gruppe zusammenlebst oder in ein anderes Land reist, sie sind aber keine Voraussetzung. In der Regel reichen Grundkenntnisse im Englischen, um dich in der Gruppe verständigen zu können. Es gibt allerdings Ausnahmen, z.B. für einige Camps in Frankreich oder Katalonien, für Camps in Marokko, Tunesien und Lateinamerika. Spezifische Sprachanforderungen werden immer in den Campbeschreibungen erwähnt. In den meisten Fällen ist die Campsprache Englisch.

Back to top

Du organisierst und bezahlst deine Hin- und Rückreise selbst. Wir organisieren keine Gruppenreisen und haben auch keinen Zugang zu Reiseermäßigungen. Der SCI möchte seine Freiwilligen ermutigen klimafreundlich zu reisen, die negativen Auswirkungen des Flugverkehrs auf den Klimawandel zu berücksichtigen und nach Möglichkeit nachhaltigere Verkehrsmittel wie Bahn oder Bus zu nutzen.

Back to top

Nachdem wir deinen Platz in einem Workcamp bestätigt haben, erhältst du per E-Mail Informationen über die Anreise, die dir bei der Vorbereitung deiner Reisen helfen sollen. Spätestens einen Monat vor Beginn deines Camps erhältst du ein Infoblatt mit detaillierten Hinweisen, wie du von der nächstgelegenen Großstadt in dein Camp gelangen kannst. Bei einigen Camps gibt es einen „Treffpunkt", an dem du von den Gastgebern abgeholt wirst.

Back to top

Spätestens einen Monat vor Campbeginn erhältst du eine ausführliche Information mit detaillierten Informationen über das Camp einschließlich einer Liste der mitzunehmenden Sachen. In der Regel handelt es sich dabei um Standardartikel wie Schlafsack, Isomatte (nicht immer notwendig), Kleidung zum Arbeiten, Spiele etc. Arbeitsmaterialien für die Arbeit werden von den Gastgebern zur Verfügung gestellt. Das Wichtigste ist, dass du viel Enthusiasmus und Energie mitbringst!

Back to top

Die Arbeiten sind in den verschiedenen Workcamps sehr unterschiedlich. Du könntest im Umweltschutz arbeiten, Ferienaktivitäten für Kinder organisieren, ein Haus renovieren oder in einer Kooperative mitarbeiten. Die Arbeiten sind immer von einem konkreten Nutzen für die örtliche Gemeinschaft und für das unterstützte Projekt. Natürlich muss man als Freiwilliger nur so hart arbeiten, wie es einem möglich ist. Du solltest jedoch daran denken, dass viele Menschen viel Zeit und Mühe investiert haben, um dein Camp möglich zu machen. Deshalb solltest du dich verantwortlich fühlen, deine Arbeit gut zu machen.

Back to top

Nein! Die Arbeitszeiten variieren von Camp zu Camp, aber im Allgemeinen arbeitet ihr fünf bis sechs Stunden pro Tag, wobei die Abende und Wochenenden in der Regel frei sind. Ein wichtiger Teil jedes Camps sind die sozialen Aktivitäten mit der Gruppe. Nach der Arbeit gibt es Zeit zum Spielen, Musik hören, Kochen, Diskutieren, Singen, Besuchen von lokalen Sehenswürdigkeiten etc. Die Aktivitäten werden in der Regel von der Gruppe beschlossen, sodass auch du mitbestimmen kannst.

Back to top

Für ein internationales Workcamp benötigst du keine besonderen Fähigkeiten oder Qualifikationen. Wichtig ist aber, dass du bereit und in der Lage bist, mit einer Gruppe anderer internationaler Freiwilliger zusammen zu arbeiten und zu leben. Du solltest viel Enthusiasmus und Motivation haben, etwas völlig Neues zu erleben. Wenn du dich für ein Camp bewirbst, bei dem du mit z.B. mit Kindern, Jugendlichen oder mit Menschen mit Behinderungen arbeiten musst, wirst du möglicherweise aufgefordert, eine Erklärung auszufüllen und ein polizeiliches Führungszeugnis und Referenzen vorzulegen (insbesondere in Großbritannien und Irland). Einige Länder verlangen auch ärztliche Bescheinigungen (Russland).

Back to top

SCI-Workcamps stehen allen Personen über 18 Jahren offen. Wer in Deutschland lebt, kann innerhalb Deutschlands ab 16 Jahren teilnehmen.

Die SCI-Versicherung gilt nicht für Personen über 70 Jahre, sodass Freiwillige, die älter als 70 Jahre sind, ihre eigene Versicherung abschließen müssen.

Für eine Handvoll Projekte gibt es Altersbeschränkungen, da diese Workcamps gefördert werden und die Förderung Altersgrenzen vorschreibt. Dies ist immer in der Ausschreibung eines Camps vermerkt.

Back to top

SCI verfolgt eine Politik der Chancengleichheit. Wir begrüßen und respektieren jede und jeden, die/der mitmachen möchte, unabhängig von Geschlecht, ethnischer Herkunft, Glauben, Fähigkeiten, Sexualität, Alter, Nationalität oder sozioökonomischem Hintergrund

Back to top

Viele Länder verlangen, dass du vor deiner Einreise ein Visum beantragst. In diesen Fällen erhältst du von der gastgebenden Organisation ein Einladungsschreiben und evtl. notwendige Unterlagen, damit du das Visum beantragen kannst. Es liegt in deiner Verantwortung das Visum rechtzeig zu beantragen und abzuholen. Du solltest deinen Visumsantrag mindestens einen Monat vor Campbeginn einreichen und einen gültigen Reisepass besitzen.

Back to top

Manche Organisationen organisieren Vorbereitungstage, um dich auf die Erfahrungen mit dem Projekt vorzubereiten und dir die Möglichkeit zu geben, andere Freiwillige zu treffen. Wenn du an einem Projekt im Globalen Süden teilnehmen möchtest, ist die Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar vor deiner Reise obligatorisch, außer du verfügst über einschlägige Vorerfahrungen.

Back to top

Die Gebühr trägt zu den gesamten laufenden Kosten des SCI bei und unterstützt die deiner Entsendeorganisation. Dazu gehören die Kosten für Öffentlichkeitsarbeit und für die Vermittlung, die Vorbereitung und die Versicherung der Freiwilligen, die internationale Kooperation und die Abstimmung über die Rahmenbedingungen. Durch die Gebühr unterstützt du das weltweite Netzwerk der Freiwilligenorganisationen, die sich für Frieden und für eine internationale Verständigung einsetzen. Deine Vermittlungsgebühr wird nicht für Unterkunft, Verpflegung und sonstige Programmkosten deines Camps verwendet. Diese Kosten werden durch das lokale Projekt, durch Förderungen, Spenden oder andere Mittel gedeckt. In manchen Camps trägst du zur Deckung dieser Kosten durch einen Eigenbeitrag bei (siehe Punkt 9). Dieser Eigenbeitrag ist in der Ausschreibung ausgewiesen.

Back to top

Ja, aber du solltest darauf achten, dass sich die Campdaten nicht überschneiden und dass du genügend Zeit hast, um rechtzeitig von einem zum anderen Camp zu reisen. Da das Zusammenleben und -arbeiten in einer Gruppe viel Energie erfordert, empfehlen wir, dass du zwischen den Camps etwa eine Woche Zeit hast dich zu erholen und andere Dinge zu erledigen.

Back to top

Wir tun alles, um für dich einen Platz in einem von dir gewünschten Camp zu finden. Wenn wir dich nicht vermitteln können, bezahlst du natürlich auch keine Vermittlungsgebühr.

Back to top

Du lebst und arbeitest mit Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Werte und Einstellungen, Fähigkeiten und Erfahrungen, Hintergründe und sozialer und kultureller Prägungen zusammen. Du solltest Sensibilität für die anderen in der Gruppe mitbringen und für solche Erfahrungen offen sein. Die meisten Workcamps haben Campleiter*innen, die bei der Koordination der Gruppenaktivitäten helfen. In anderen Camps sollen vor allem die Freiwilligen Entscheidungen treffen und Probleme lösen, die im Zusammenleben auftreten. Der Erfolg jedes Camps hängt unter anderem von der aktiven und gleichberechtigten Teilnahme aller Freiwilligen ab und von der Bereitschaft aller, sich in das Gruppenleben einzubringen.

Back to top

In jedem Camp findest du eine gemischte Gruppe von Freiwilligen aus verschiedenen Ländern. Wenn ein Camp beispielsweise zehn Freiwillige hat, können die anderen Freiwilligen aus Frankreich, Finnland, der Ukraine, der Türkei, Lettland, Spanien, der Schweiz, Rumänien oder Japan kommen! Oder aus ganz anderen Ländern.

Back to top

Du solltest während der gesamten Dauer des Camps bleiben, d.h. am offiziellen Starttag ankommen und am offiziellen Endtag abreisen. Verspätet ankommende Teilnehmer verpassen die entscheidende Phase der Orientierung und Einführung zu Beginn eines Camps. Frühes Verlassen untergräbt das Gefühl der Solidarität in einer Gruppe und hinterlässt bei den Verbleibenden das Gefühl, für etwas Wichtigeres zurückgelassen worden zu sein.

Back to top

Ja, SCI-Zweige sind Organisationen, die sich sehr auf das Engagement von Freiwilligen stützen. Der deutsche SCI-Zweig kann dich über seine Aktivitäten und Veranstaltungen informieren, z.B. über Lokal- und Arbeitsgruppen, Seminare etc. Die meisten Infos darüber findest du auf der Website des SCI, aus der Facebook-Seite oder im Newsletter, den du abonnieren kannst. Was auch immer dein Interesse ist, im SCI wird es immer einen Ort geben, an dem du dich engagieren kannst!

Back to top

Wir freuen uns über Bewerbungen von Freiwilligen, die ihre Kinder mitbringen möchten, aber du solltest flexibel sein, was das Camp betrifft, da nicht alle Workcamps kleine Kinder aufnehmen können. Am besten erkundigst du dich bei der SCI-Geschäftsstelle, bevor du dich bewirbst, um sicherzugehen, dass das gewählte Projekt Kinder aufnehmen kann. Es gibt einzelne spezielle Familiencamps in der Datenbank, nach denen du suchen kannst. Bitte beachte, dass Minderjährige unter 16 Jahren nicht über die SCI-Versicherung versichert sind.

Back to top

Wenn du dich für ein Camp bewirbst, solltest du uns über die Art deiner Behinderung informieren. Gerne wollen wir dir bei der Campauswahl behilflich sein. Es kann aber sein, dass Workcamps für Menschen mit bestimmten Einschränkungen nicht geeignet sind. Die Bedingungen sind von Projekt zu Projekt unterschiedlich. Deshalb solltest du flexibel und offen für die Camps sein, die dir angeboten werden können. Nutze das Bewerbungsformular, um deine Bedürfnisse zu beschreiben.

Back to top

Es ist möglich, sich zu zweit zu bewerben. In der Regel werden aber nur höchstens zwei oder drei Freiwillige aus einem Land für ein Camp akzeptiert, weshalb eure Bewerbungen schon deshalb beide abgelehnt würden, wenn ihr nur zusammen fahren wollt. Auch deshalb ist es wichtig, sich für mehrere Alternativen zu bewerben, damit wir mehr Möglichkeiten zur Vermittlung haben.

Back to top

Du kannst jederzeit Mitglied im deutschen Zweig des SCI werden. Als Mitglied hast du die Möglichkeit, die Politik des Vereins mitzubestimmen und du kannst an den verschiedenen Aktivitäten, die vom deutschen SCI-Zweig organisiert werden, teilnehmen. Auf unserer Website findest du mehr Informationen.

Back to top

Für alle Workcamps, in die du über den SCI vermittelt worden bist, bist du automatisch unfall- und krankenversichert. Die Versicherung gilt nur für die Zeit, in der du tatsächlich im Workcamp bist. Die Versicherung deckt allerdings keine materiellen Verluste wie z.B. Gepäck ab. Du solltest auf jeden Fall eine eigene Krankenversicherung haben. Eine gewöhnliche Auslands-Krankenversicherung ist in der Regel ausreichend.

Back to top

Das SCI-Langzeit-Freiwilligenprogramm (Long Term Volunteering, LTV) bietet Freiwilligen die Möglichkeit, sich für ein bis zwölf Monate im Ausland aufzuhalten. Der Austausch von Langzeit-Freiwilligen ist eine wesentliche Aktivität im SCI, der die kurzfristigen Freiwilligeneinsätze in Workcamps ergänzt. Langzeit-Freiwillige können aus einer Vielzahl von Projekten und Aktivitäten wählen, erkundige dich über die Möglichkeitebn bei deinem eigenen SCI-Zweig.

Back to top

Der deutsche SCI-Zweig bietet viele Freiwilligeneinätze (Workcamps und Langzeitdienste) in den Ländern des Globalen Südens an. Beachte aber die besonderen Bedingungen. Du musst gut vorbereitet sein und nach Möglichkeit Erfahrung mitbringen. Wichtig ist, dass du ein gewisses Verständnis für die Nord-Süd-Beziehungen und die Situation in dem spezifischen Land im Globalen Süden, in das du möchtest mitbringst.

Die Freiwilligen sollten vor ihrer Abreise und bei ihrer Rückkehr am vollständigen Vorbereitungs- und Orientierungsprogramm teilnehmen. Weitere Informationen über die Freiwilligenarbeit im Süden und Einzelheiten zu den laufenden Projekten im Rahmen des Nord-Süd-Programms finden Sie auf unserer Website.

Back to top